Über uns > Unternehmen > Geschichte

Prämien-Rechner

Berechnen Sie völlig anonym Ihre Prämie:



Komplett+Schutz
Komplett-Schutz Standard
Reise+Schutz
Reise-Schutz Standard
Bus/Bahn/Auto-Schutz
Storno+Schutz
Storno-Schutz Standard
Hotelstorno Premium
Hotelstorno Plus
Hotelstorno
Welcome-to-Austria
Jahres-Reise-Schutz
Jahres-Reise-Komplett-Schutz Urlaub
Seminarteilnehmer-Stornoversicherung
Seminartrainer-Stornoversicherung
Eintrittskarten-Stornoversicherung

Geschichte

 
Seite drucken Seite versenden Seite zu den Favoriten hinzufügen

Von 1907 bis ins 21. Jahrhundert, in der Unternehmensgeschichte der Europäischen Reiseversicherung spiegeln sich die historischen Ereignisse der letzten mehr als 100 Jahre wider. Es ist auch eine Geschichte, die geprägt ist von Unternehmergeist, Fortschritt, Expansion und Innovation.

1907-
1970

1907: Gründung durch Max von Engel zusammen mit der Europäischen Güter- und Reisegepäckversicherungs-AG in München.
Aktienkapital: 300.000,-- Kronen

1908: Bestellung einer Direktion für Österreich mit Sitz in Wien.

1910: Erster Vertrag mit den österreichischen Staatsbahnen.

1923: Gründung der selbständigen österreichischen Aktiengesellschaft mit Sitz in Wien. Gründung gleichnamiger Gesellschaften in anderen Ländern.

1939: Aktienkapital wird auf die Europäische Berlin übertragen.

1946: Provisorische Gründung der Europäischen Güter- und Reisegepäckversicherungs-AG mit Sitz in Wien mittels Ausnahmegenehmigung.

1947: Neugründung der Europäischen Wien.
Grundkapital 250.000,- ATS

1960: Versicherungsbedingungen für die Reisegepäckversicherung wurden geändert.

1961: Kooperation mit ÖAMTC wird geschlossen.

1970: Die Motorisierung in den 60-iger sowie die Zunahme des Reiseverkehrs veranlassen eine Neufassung der allgemeinen Versicherungsbedingungen.


1981-
2000

1981: Erstrisikoversicherung wird eingeführt.

1984: Versicherungscard wird eingeführt.

1985: Die Europäische wird Mitglied der IAE (ETI Group).

1986: Die Care Consult wird eine Tochter der Europäischen.

1988: Die Versicherungsaktionäre Bundesländer, Wiener Allianz und Wiener Städtische ziehen sich aus der Europäischen zurück.

1991: Bis zur Golfkrise Prämiensteigerung über 27 %.

1999: Verdreifachung der Prämie in den Neunzigern nach dem Golfkrieg.

2000: Dr. Martin Sturzlbaum wird als CEO bestellt. Die Europäische setzt mit den Produkten Holiday in Austria, Welcome to Austria und CTI auf Incoming und Businesskunden.
Die Europ Assistance wird Partner der Europäischen.


2001-
2014

2001: Die Europäische setzt auf das Internet.

2002: Die Reise-Sicherheits-Polizze mit allen wichtigen Informationen wird eingeführt. GULET Touropa Touristik wird als neuer Kooperationspartner gewonnen.

2003: Die Europäische begrüßt ihren 1.500sten Partner in der Hotellerie.

2004: Erstmals Abschluss von Reiseversicherungen mit mobilen Endgeräten möglich.

2005: Produkteinführung Jahres-Reise-Schutz mit bedarfsorientierten Paketen für Storno-, Kranken-, Unfall- und Gepäckabsicherung.

2006: Neuer Markenauftritt der Europäischen.
Eröffnung einer Niederlassung in der Slowakei. http://www.europska.sk

2007: Markteintritt der Europäischen als Mehrheitsaktionär in Russland und Ukraine. Feierlichkeiten im Wiener Rathaus anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Europäischen Reiseversicherung.

2008: Mag. Wolfgang Lackner wird zum Mitglied des Vorstandes und CFO der Europäischen bestellt.

2009: Das neue Produkt Komplett-Schutz Plus ergänzt mit zusätzlichen Stornogründen und deutlich erhöhten Versicherungssummen die Produktpalette. Der Storno Check als zusätzliche Serviceleistung gibt dem Urlaub eine zweite Chance. Übersiedelung in die Kratochwjlestraße 4 im 22. Bezirk. Die Prämieneinnahmen übersteigen erstmals die magische Schwelle von 50 Millionen Euro.

2010: Betreuung des slowenischen Marktes aus Österreich wird aufgenommen. Verkauf der Mehrheitsanteile an Russland und Ukraine an den Zweitaktionär der Europäischen, die ERV-München.

2011: Europäische Reiseversicherung erscheint nach CI-Relaunch im neuen Kleid. Erweiterung der Produktpalette für Auslandsreisen um jeweils eine Plus-Variante mit höheren Deckungssummen und erweitertem Deckungsumfang.

2012: Europäische Reiseversicherung erweitert ihr Versicherungsangebot für Österreichurlaube um eine Premiumvariante und ein preisgünstiges Package.

2013: Relaunch der Plus+Produkte für Auslandsreisen mit wesentlichen Neuerungen und Verbesserungen!

Relaunch der slowenischen Website www.evropsko.si

2014: Dr. Martin Sturzlbaum legt seine Funktion als CEO zurück. Neuer Vorstandsvorsitzender der Europäischen wird per 10.6.2014 Mag. Wolfgang Lackner. Neu in den Vorstand zieht Mag. (FH) Andreas Sturmlechner ein.


 

Service


24 Stunden Notruf

+43 1 50 444 00

Schadensmeldung online

Schaden melden


Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Wir helfen Ihnen gerne, per Telefon oder E-Mail.

Telefon     E-Mail









AGB • Datenschutz • FernFinG • Impressum

Europäische Reiseversicherung AG • Kratochwjlestr. 4 • A-1220 Wien • Tel.: +43 1 317 25 00 • Fax: +43 1 319 93 67 • E-Mail: info@europaeische.at