Motivation und Gelassenheit am Arbeitsplatz

Motivierte Mitarbeiter_innen

Ob Stress mit Kolleg_innen oder schwierige Kund_innen: Der Arbeitsalltag steckt oft voller Hürden. Harry Gruber, Buchautor, Trainer und Business & Kommunikationscoach verrät uns in einem Interview, wie es möglich ist, die Freude am Arbeitsplatz beizubehalten und gleichzeitig motiviert und gelassen zu bleiben.

1. Nach dem (Sommer-) Urlaub kehren wir in den oft stressigen Alltag zurück. Was können wir tun, damit die Auszeit länger wirkt? 

"Dazu gibt es eine einfache Übung, die jeder ohne Vorkenntnis sofort umsetzen kann: 1x pro Tag suche ich mir zu Hause oder am Arbeitsplatz eine ruhige Ecke. Es sollte ein Ort sein, wo ich nicht gestört werden kann. Ich setze oder lege mich bequem hin und beginne mich zu entspannen. Jetzt denke ich ganz intensiv an den vergangenen Urlaub. Ich stelle mir so gut als möglich einzelne Szenen vor, wo ich richtig glücklich und entspannt war. Eine Situation im Urlaub, die einfach nur Freude bereitet hat. Jetzt ist es wichtig, dass ich mir die Szene mit allen Sinnen so gut als möglich vorstelle. Was sehe ich genau? Was kann ich dabei hören? Was rieche oder schmecke ich in meiner Vorstellung? Und das Wichtigste: Bei dieser Vorstellungsübung sollten wir eine wunderschöne angenehme Emotion spüren! Das wäre das Ziel dieser „Urlaubs – Vorstellungsübung“. Sie können so lange in der Vorstellung bleiben, solange Sie sich die Zeit dafür nehmen. Diese Übung sollte mindestens 2 Wochen gemacht werden, nachdem Sie vom Urlaub zurückgekehrt sind."

2. Wie können wir uns am besten an stressigen Tagen und Situationen motivieren? 

"Als erstes, wenn möglich beginnen, so schnell als möglich den Stress abzubauen. (wie das möglich ist, wird bei der nächsten Frage beantwortet). Dann gibt es einen sehr einfachen Trick, wie man sich selbst motivieren kann, indem man sich an besonders stressigen Tagen ein klares Ziel setzt für sich etwas Gutes zu tun. Wenn man schon in der Früh weiß, dass der Tag ziemlich anstrengend wird, sollte man sich eine kleine Belohnung für sich selbst einfallen lassen. Das kann eine besondere Speise beim Mittag- oder Abendessen sein oder ein besonderer Film am Abend oder ein Treffen mit einen guten Freund oder Freundin nach der Arbeit…..völlig egal…..es muss etwas sein, auf das Sie sich freuen können, dann passt es. Dadurch werden Sie den stressigen Tag leichter überstehen und können sich auch leichter für die Arbeit motivieren."

3. Wenn wir merken, dass wir bereits gestresst sind: Was sind Ihre Tipps und Methoden den Stress wieder abzubauen? 
"Die beste Art Stress schnell abzubauen ist jegliche Art von Bewegung. Egal welche Art von Bewegung Sie machen, es hilft immer. Wenn sie allerdings absolut keine Möglichkeit haben sich zu bewegen dann gibt eine Übung, die Sie jederzeit und überall machen können. Diese Übung baut Stress in dem Moment ab, wo Sie die Übung machen. Es führt zu einer Unterbrechung Ihrer Gedanken im Gehirn, welche den Stress verursachen. Nach einigen Übungsdurchgängen werden Sie es sofort körperlich spüren, dass Sie ruhiger geworden sind. Es ist eine Antistress Atmungsübung. Während der Durchführung sollten Sie irgendwo sein, wo Sie Ruhe haben (und wenn es nicht anders geht, gehen Sie aufs WC).

Durchführung:
Schließen Sie die Augen und beginnen durch die Nase einzuatmen. Während des Einatmens zählen Sie im Geiste von 1 bis 5. Wichtig: Stellen Sie sich die Zahlen auch im Geiste vor. Dann halten Sie die Luft an und zählen im Geiste von 1 bis 3. (auch wieder die Zahlen vorstellen). Dann atmen Sie durch den Mund aus und zählen dabei von 1 bis 8. (auch wieder die Zahlen vorstellen). Durch die Konzentration bei dieser Übung werden Ihre negativen Gedanken, die bei Ihnen den Stress erzeugen, kurzzeitig unterbrochen. Je öfter Sie die Übung machen, desto länger wirkt der Unterbrecher und Sie werden sofort spüren, dass es Ihnen besser geht."
 

Work-Life-Balance