INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Wir verwenden Cookies um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anzubieten. Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website werden an ausgewählte Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Für weitere Informationen bitte 'Mehr Infos' klicken.

Nach dem Urlaub: No Stress

Asiatische Landschaft in grün

Die Sommerferien sind vorbei. Mit dem Herbst beginnt für viele wieder das (stressige) Berufs- oder Schulleben...

Die Sommerferien sind vorbei. Mit dem Herbst beginnt für viele wieder das (stressige) Berufs- oder Schulleben. Um die Entspannung vom Urlaub aber dennoch lange wirken zu lassen, gibt es einige hilfreiche Mittel.

Harry Gruber, Trainer, Business und Kommunikationscoach erklärt u.a., was die Dos and Don'ts in Stresssituationen sind.

Nach der Sommerpause kehren wir in den oft stressigen Alltag zurück. Was können wir tun, damit die Auszeit länger wirkt?

"Die Antwort ist ganz einfach.:

  • So viel wie möglich an privaten Terminen streichen und dafür mehr Ruhezeiten für sich selbst einplanen.
  • Hinaus in die Natur!!! Für sich entspannende Dinge in der Freizeit tun.
  • Sport, Musik, Meditation etc ganz bewusst mindestens 2 Wochen nach dem Urlaub einplanen.
  • Erst langsam (innerhalb von 4 Wochen) alle privaten Aktivitäten wieder steigern.
  • Versuchen jeden privaten Stress zu vermeiden. Beruflich wird sich Stress nicht immer vermeiden lassen."

Wie können wir uns am besten für den Alltag - nicht nur im tristen und stressigen Herbst - motivieren?

"Stellen Sie sich bewusst jeden Tag in der Früh , am besten im Bett, bevor Sie aufstehen, folgende Frage : Was kann ich mir heute Gutes tun, auf was ich mich schon freuen kann. Das sollten und können nur Kleinigkeiten sein (eine gute Torte/ einen Film ansehen im Kino oder Fernsehen/ ein Spaziergang alleine oder mit einem guten Freund/Freundin/ etc.). Wenn ich demotiviert bin, fokussiere ich mich auf den Gedanken, dass ich mir bald etwas Gutes gönnen werde – dies ist wieder motivierend.

Mein Tipp: Besorgen Sie sich ein Glückstagebuch, in das Sie alle Dinge, die Sie gefreut haben, hineinschreiben und sei es auch noch so klein. Wenn Sie dann wieder einmal nicht gut drauf sind, einfach das Büchlein hernehmen und darin lesen. Dies wirkt sich sehr positiv auf die Psyche aus."

Wenn der Stress bereits da ist: Was sind Ihre Empfehlungen, um mit ihm besser umzugehen bzw. diesen abzubauen?

"Stress kann man am besten durch Bewegung abbauen. Jede Art von Bewegung sorgt dafür, dass der Stress wesentlich schneller im Körper abgebaut wird.
Man kann auch Atemübungen machen. Eine sehr gute funktioniert so:

  1. Einatmen (durch die Nase) und dabei von 1-5 zählen (im Geiste) und sich auch die Zahlen dabei vorstellen.
  2. Luft anhalten. Von 1-3 zählen ( im Geiste) und auch wieder sich die Zahlen vorstellen.
  3. Ausatmen. Von 1-8 zählen (im Geiste) und auch wieder sich die Zahlen vorstellen."
Vier junge Manschen sitzen entspannt und lachend an einem runden Tisch