INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Wir verwenden Cookies um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anzubieten. Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website werden an ausgewählte Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Für weitere Informationen bitte 'Mehr Infos' klicken.

Schon gewusst...? Der Mythos über den Schnee

Winterlandschaft Sonnenuntergang

Der Mythos, dass Inuit im Vergleich zu anderen Sprachen die meisten Wörter für Schnee hätten, ist – Schnee von gestern.

Der Mythos, dass Inuit im Vergleich zu anderen Sprachen die meisten Wörter für Schnee hätten, ist – Schnee von gestern. Das Gerücht geht auf das Klischee zurück, dass Inuit am meisten mit Schnee, Eis und kalten Witterungsbedingungen konfrontiert sind und sich dadurch mehr über Schnee unterhalten. Aber welche ist nun die Sprache mit den meisten Wörtern für Schnee? Nach einer Studie der Universität Glasgow wurde festgestellt, dass es in der schottischen Sprache insgesamt 421 Wörter für Schnee gibt und daher ist sie Rekordhalterin.


Wie auch immer... Die Bastelfreudigen unter Ihnen, die schon immer geträumt haben, ein Iglu im hohen Norden zu bauen, sollen dort unbedingt nach „illusaq“, dem geeigneten Schnee zum Bauen eines Iglus, und „sirmiq“, dem Schneematsch zum Zementieren eines Iglus fragen. Wenn Sie dabei aufgrund der Anstrengungen Durst bekommen haben, sollten Sie „aniu“, also Schnee, um Wasser zu machen, aufkochen. Aber Achtung: Wenn Sie stattdessen „aidu“ verwenden, dann trinken Sie Wasser aus Schnee, der gerade von Rentieren gestampft wurde.

Winterszene Kind mit Schnemann