Sonnenschutz - das sollten Sie wissen

Hurra, der Frühling ist da! Die Sonnenstrahlen laden zum Vitamin D –Tanken ein. Bevor Sie sich aber in...

Hurra, der Frühling ist da! Die Sonnenstrahlen laden zum Vitamin D –Tanken ein. Bevor Sie sich aber in die Sonne stürzen, sollten Sie einige Dinge beachten.

Meiden Sie die Mittagssonne
Auch wenn es simpel klingt, hält man sich nicht immer daran. Wenn die Sonne am stärksten einstrahlt, sollten Sie diese unbedingt meiden. Ist dennoch eine Stadtführung in der Mittagszeit geplant, denken Sie an eine Kopfbedeckung oder suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen. Achtung: Im Schatten ist die UV-Strahlung immer noch vorhanden. Dies gilt übrigens nicht nur im Urlaub, auch beim täglichen Laufen oder spazieren gehen ist es wichtig, die Mittagssonne zu meiden. Sonnenschutz ist immer und überall gefragt.

Richtig eincremen
Beim Eincremen sollten Sie darauf achten, dass Sie die Sonnencreme nicht zu stark einmassieren. Die UV-Filter wirken nur an der Oberfläche der Haut. Bei zu starker Massage stehen Sie trotz eincremen ohne Sonnenschutz da.

Kleidung als Sonnenschutz
Achten Sie bei Kleidung darauf, dass der Stoff nicht transparent oder zu dünn ist. Denn nur feste Kleidung schirmt die UV-Strahlen auch effektiv ab. Besonders gut eignet sich Polyester.

Welcher Lichtschutzfaktor?
Generell gilt: Je heller der Hauttyp, desto stärker sollte der Lichtschutzfaktor sein. Um Sonnenbrand richtig vorzubeugen, sollten Sie über Ihren Hauttyp richtig informiert sein. Dermatologen unterscheiden sechs Hauttypen: (Quelle: www.bfs.de) Welcher Hauttyp sind Sie?

Typ I: 
Beschreibung:

  • sehr helle Hautfarbe
  • rötliches oder hellblondes Haar
  • Sommersprossen
  • wird nicht braun
  • sondern bekommt Sommersprossen
  • Eigenschutzzeit (= maximale Zeitdauer, für die man die Haut der Sonne aussetzen kann) < 10 Minuten

Typ II:
Beschreibung:

  • helle Hautfarbe
  • blonde, hellbraune oder - dunkelbraune Haare
  • oft Sommersprossen
  • langsame, minimale Bräunung
  • häufig Sonnenbrand
  • Eigenschutzzeit 10 - 20 Minuten

Typ III:
Beschreibung:

  • mittlere Hautfarbe
  • dunkelbraunes oder hellbraunes, dunkelblondes Haar, manchmal auch blondes oder schwarzes Haar
  • kaum Sommersprossen
  • langsame, aber fortschreitende Bräunung
  • manchmal Sonnenbrand
  • Eigenschutzzeit 20 - 30 Minuten

Typ IV:
Beschreibung:

  • bräunliche oder olivfarbene Haut auch in ungebräuntem Zustand
  • braunes oder schwarzes Haar
  • keine Sommersprossen
  • schnelle Bräunung bis mittelbraun
  • selten Sonnenbrand
  • Eigenschutzzeit > 30 Minuten

Typ V:
Beschreibung:

  • dunkle bis hellbraune Haut auch in ungebräuntem Zustand, oft ein grauer Unterton
  • Schwarzes Haar
  • keine Sommersprossen
  • schnelle Bräunung
  • kaum Sonnenbrand
  • Eigenschutzzeit > 90 Minuten

Typ VI:
Beschreibung:

  • dunkelbraune bis schwarze Haut auch in ungebräuntem Zustand
  • schwarzes Haar
  • keine Sommersprossen
  • praktisch nie Sonnenbrand
  • Eigenschutzzeit > 90 Minuten