ReiseMagazin

Reisen mit Kindern, ganz easy?

Interview mit Patrice Kragten von Travelkid zum Thema „Reisen mit Kindern“

Reiseveranstalter TRAVELKID Fernreisen organisiert abenteuerliche Fernreisen für Familien mit Kindern.

Die erfahrene Geschäftsführerin und Reisespezialistin Patrice Kragten hat bereits 30 Jahre Reiseerfahrung und reist heutzutage gemeinsam mit ihrer Tochter Romy um die Welt.

Wir haben Sie nach Tipps zum Thema „Reisen mit Kindern“ gefragt.

1. Patrice, du sagst, dass man für das Reisen mit Kindern eine andere Denkweise benötigt – was meist du damit? Welche Vorbereitungen sollten vor der Reise mit Kindern unbedingt getroffen werden?

„Das allerwichtigste, wenn man mit Kindern unterwegs ist, ist das Motto „weniger ist mehr“! Vielleicht einige Informationen vorab: Wir Erwachsenen verarbeiten unsere Eindrücke im Schlaf, Kinder verarbeiten dies beim Spielen. Kinder brauchen während einer Reise Freizeit um die Erlebnisse beim Spielen oder Schreiben zu verarbeiten. Ein Nachmittag am Pool ist keine Freizeit oder Erholung. Auch das ist „action pur“! Bei TRAVELKID bekommen Kinder ein Reise-Tagebuch geschenkt. Genau aus dem Grund!

Man kann mit Kindern auch nicht das ganze Land „abhaken“ und ständig von Highlight zu Highlight fahren. Das können die Kinder nicht bewältigen. Und was ist Highlight 1 noch wert, wenn danach noch 10 Highlights folgen? Auch bei den Reisedistanzen sollte man aufpassen. 100 km Schotterpiste in Namibia ist ganz was anderes als 100 km Autobahn zwischen Wien und Salzburg! Auch hier gilt „weniger ist mehr“.

Es ist somit ein Umdenken der Eltern notwendig. Man kann nämlich auch eine schöne Zeit im Ausland verbringen, ohne dieses „abhaken“. Man macht nämlich stattdessen etwas Anderes. Und wer weiß, sogar etwas Schöneres. Ein Beispiel dazu: Ich war mit meiner Tochter in West Amerika und nach 3 Wochen Schluchten und Felsen, haben wir auf den Arches Nationalpark in Moab echt keine Lust mehr gehabt. Stattdessen haben wir 2 Paddleboats gemietet und sind damit 4 Stunden lang auf dem Colorado Fluss gepaddelt. Wir hatten den Fluss und die Felswände für uns ganz alleine und es war traumhaft schön. Arches NP haben wir nicht gesehen. Aber haben wir damit etwas verpasst? In meinen Augen haben alle, die in Arches waren, diese schöne Bootsfahrt verpasst!“

Top

2. Welche Art von Reisen eignet sich für welche Altersgruppe?

„Im Prinzip ist jede Reise für jede Altersgruppe machbar. Es geht mehr um den Inhalt und Gestaltung der Reise, als um die Art. Ich persönlich bevorzuge eine Rundreise dem All-Inklusive-Hotel mit Kinderclub. Und mag individuelle Reisen mehr als Gruppenreisen. Quality time mit meiner Tochter! Es ist ein Irrtum zu denken, dass Kinder andere Kinder benötigen. Kinder lieben es Abenteuer mit den Eltern zu erleben, Familienbände werden bei individuellen Reisen viel mehr gestärkt und die Erlebnisse verbinden enorm!

 

Ich organisiere für TRAVELKID individuelle Fernreisen für Familien mit Kindern zwischen 0 und 24 Jahre. Jede Reise wird maßgeschneidert zusammengestellt. Keine Reise ist gleich, weil auch keine Familie gleich ist. Es ist unterschiedlich, ob du mit einem Kind oder mit 3 Kindern unterwegs bist. Mit Kleinkindern oder Jugendlichen. Aber wenn man Tipps und Tricks, wie Ruhetage, kürzere Reisedistanzen, etc. einhält, ist auch eine Costa Rica Reise oder Rundreise in China für jedes Kind machbar!“

3. Gibt es No-Go’s bei Reisen mit Kindern, die Eltern unbedingt beachten sollten?

"Die Frage möchte ich etwas umdrehen. Das allererste, was ich Eltern nämlich unbedingt mitgeben möchte, ist, dass sie ihren Kindern ruhig etwas mehr zutrauen können! Es ist manchmal erschreckend zu hören, wie Eltern ihre Kinder herabsetzen. Das Problem liegt nämlich nicht bei den Kindern, sondern bei den ängstlichen Eltern! Eines kann ich sagen: Kinder schaffen eine Fernreise! Auch schaffen Kinder den langen Flug! Kinder haben keinen Jetlag, Kinder finden sich im Ausland etwas zu Essen, Kinder schaffen es, mehrmals das Hotel zu wechseln und Kinder schaffen auch Flugverspätungen und Programmänderungen bei Autopannen. Teilweise sogar besser als die Eltern!

Auch den Satz „Ich warte lieber noch ein, zwei Jahre, bis die Kinder größer sind“ kann ich schon nicht mehr hören! Meine Tochter ist schon 15 Jahre alt und erinnert sich von unseren Reisen kaum noch an etwas, aber Kinder lernen auf Reisen jede Menge andere Fähigkeiten. So hat meine Tochter während unserer Reisen Fähigkeiten wie Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit, Geduld und Selbstvertrauen gelernt. Und das ist für ihre Entwicklung viel wichtiger, als die große Mauer in China, die Freiheitsstatue in New York und Elefanten in Namibia „abgehakt“ zu haben!"

Top

Vielen Dank für das Gespräch.

MEINE URLAUBERIA-App

Alle Reisen und Urlaube übersichtlich dokumentiert - auch offline ohne Datenroaming im Ausland!

Notfall-Ortung und direkter Telefonnotruf zur Einsatzzentrale mit gleichzeitig generierter Notfall-SMS.

Kreditkarten- und Handysperre, Reisehinweise und Reisewarnungen, internationale Vertretungen u.v.m.

Reisespesen-Belege sortiert, jederzeit abruf- und für die Reisebuchung verfügbar.