Vertriebspartner werden

Reisebüro/Veranstalter

Die Europäische informiert:

Absicherung von Kundengeldern

  • Reisebürosicherungsverordnung
  • Abwickler
  • Veranstalterverzeichnis
  • Möglichkeiten der Absicherung
  • Höhe der Versicherungssummen
  • Informationspflichten des Reiseveranstalters
  • Beirat
  • Kontakt


Reisebürosicherungsverordnung (RSV)

Die Vorschriften der RSV (BGBl. II 316/1999 i.d.F. BGBl. II Nr. 490/2001, BGBl. II Nr. 563/2003 und BGBL. II Nr. 402/2006) gelten für Veranstalter von Pauschalreisen mit Standort in Österreich und stellen für den Fall der Insolvenz des Veranstalters, das ist bei

Eröffnung eines Konkursverfahrens oder Ablehnung eines solchen mangels Vermögens,

  • Eröffnung eines Ausgleichsverfahrens,
  • Zwangsvollstreckung, die nicht zur Befriedigung geführt hat,
  • Eintritt von Ereignissen, die eine Betreibung als aussichtslos erscheinen lassen

sicher, dass den Reisenden

  • die bereits entrichteten Zahlungen (Anzahlungen, Restzahlungen und Vorauszahlungen), soweit die Reiseleistungen gänzlich oder teilweise infolge Insolvenz des Veranstalters nicht erbracht wurden,
  • die notwendigen Aufwendungen für die Rückreise, die infolge Insolvenz des Veranstalters entstanden sind, erstattet werden und
  • ein Abwickler zur Verfügung steht.

Abwickler

Eine von 0 bis 24 Uhr erreichbare Stelle im Inland, die über die erforderliche personelle, technische und infrastrukturelle Ausstattung zur Schadensabwicklung verfügt, an die sich die Reisenden zu wenden haben und die im Auftrag des Versicherers oder Garanten die Abwicklung der Ansprüche der Reisenden übernimmt und die gegebenenfalls die für die Rückreise der Reisenden im Fall der Insolvenz erforderlichen Veranlassungen im Auftrag des Versicherers oder Garanten zu treffen hat.
Die Europäische Reiseversicherung steht Ihren Partnern als Abwickler zur Verfügung und ist derzeit für ca. 500 Reiseveranstalter in dieser Funktion tätig.

Veranstalterverzeichnis

Auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BmWFJ),ist ein Verzeichnis der Veranstalter (Veranstalterverzeichnis) eingerichtet.

Gewerbetreibende, die beabsichtigen, Pauschalreisen zu Veranstalten, haben sich vor Aufnahme der Veranstaltertätigkeit in das Veranstalterverzeichnis eintragen zu lassen. Hierzu, sowie nach der Eintragung in das Veranstalterverzeichnis bis spätestens 30. November jeden Kalenderjahres hat der Veranstalter folgende Meldungen an das BmWFJ zu erstatten und durch entsprechende Nachweise zu belegen:

  • Bestehen einer Insolvenzabsicherung
  • Angaben zum Veranstalterumsatz im laufenden und im folgenden Wirtschaftsjahr
  • Höhe der übernommenen Anzahlungen
  • Angaben zum Frühbucherbonus

Liegen die Voraussetzungen für die Eintragung in das Veranstalterverzeichnis vor, erhält der Veranstalter vom BmWFJ eine Eintragungsnummer zugewiesen und wird in das Veranstalterverzeichnis eingetragen.

Möglichkeiten zur Absicherung

  • Einem Veranstalter stehen gemäß RSV folgende Möglichkeiten zur Absicherung offen:
  • Absicherung durch Beibringung einer unwiderruflichen und abstrakten Bankgarantie eines zum Geschäftsbetrieb in Österreich berechtigten Kreditinstitutes
  • Absicherung durch Versicherungsvertrag mit einem zum Geschäftsbetrieb in Österreich berechtigten Versicherer. Als Reiseversicherung können wir eine solche Kautionsversicherung nicht anbieten.
  • Absicherung durch Beibringung einer unwiderruflichen und abstrakten Garantieerklärung einer Körperschaft öffentlichen Rechts

Höhe der Absicherungssumme

Die Höhe der Absicherungssumme berechnet sich nach der Beförderungsart und der Höhe der entgegengenommenen Anzahlungen:

Linienverkehr/Bus/Bahn
Bei Veranstaltung von Pauschalreisen, die Beförderungen
mit Flugzeugen im Linienverkehr,

  • mit Schiffen im Linienverkehr,
  • ausschließlich Beförderungen mit Bus oder Bahn oder
  • keine Beförderungen beinhalten

sind bei

  • Anzahlungen bis zu 10% des Reisepreises 8% des Pauschalreiseumsatzes und bei
  • Anzahlungen bis zu 20% des Reisepreises 10% des Pauschalreiseumsatzes zu besichern.

Mindestabsicherungssummen:

€ 10.000: Bei Nachweis eines Pauschalreiseumsatzes im Vorjahr von bis zu € 110.000 (mittels
Umsatzaufstellung unter Angabe des Reisedatums, der Rechnungsnummer und –summe und der Passagier-Zahl sowie unter Beilage der Ausschreibungsunterlagen)
€ 20.000: Bei Nachweis eines Pauschalreiseumsatzes im Vorjahr von bis zu € 220.000 (mittels Umsatzaufstellung unter Angabe des Reisedatums, der Rechnungsnummer und –summe und der Passagier-Zahl sowie unter Beilage der Ausschreibungsunterlagen)
€ 30.000: Bei Nachweis eines Pauschalreiseumsatzes im Vorjahr von bis zu € 330.000 sofern der Umsatz vierteljährlich im Nachhinein durch eine von einem Steuerberater unterfertigte Erklärung über die Richtigkeit der Umsatzprognose bestätigt wird.
€ 72.600: In allen anderen Fällen

Charterverkehr

Bei Veranstaltung von Pauschalreisen, die Beförderungen

  • mit Flugzeugen im Charterverkehr oder
  • mit Schiffen im Charterverkehr beinhalten,

sind bei

  • Anzahlungen bis zu 10% des Reisepreises 10% des Pauschalreiseumsatzes und bei
  • Anzahlungen bis zu 20% des Reisepreises 12% des Pauschalreiseumsatzes zu besichern.

Mindestabsicherungssumme:
€ 363.000

Bei Chartereinzelflügen (sofern dem BmWFJ rechtzeitig ein Nachweis über die Zahlung des Charterfluges vor Durchführung des Fluges vorgelegt wird) und bei Zukauf von Charterplätzen von einem anderen Reiseveranstalter (max. 5% der im Wirtschaftsjahr abzuwickelnden Paxe) bestimmt sich die Absicherung nach den Bestimmungen für den Linienverkehr.

Restzahlungen:

Anzahlung oder Restzahlung in Höhe von mehr als 20% des Reisepreises dürfen - ausgenommen als gesondert zu besichernder Frühbucherbonus (s.u.) - nur
• Zug um Zug gegen Aushändigung der Reiseunterlagen und
• nicht früher als zwei Wochen vor Reiseantritt übernommen werden.


Informationspflichten des Reiseveranstalters

Der Veranstalter hat in den von ihm verwendeten detaillierten Werbeunterlagen jedenfalls folgende Angaben deutlich sichtbar aufzunehmen:

  • die Eintragungsnummer im Veranstalterverzeichnis des BmWFJ
  • den Namen des Versicherers oder des Garanten
  • die Versicherungsscheinnummer (Polizzennummer) oder die Nummer der Garantie,
  • die Höhe der Übernahme von Kundengeldern als Anzahlung in Prozent des Reisepreises,
  • im Falle des Bestehens einer Versicherungsgemeinschaft der Veranstalter zur Abdeckung des Risikos gemäß den Hinweis auf die Teilnahme an einer solchen Versicherungsgemeinschaft und auf die verringerte Versicherungssumme
  • alternativ den Hinweis auf Nichtteilnahme an einer solchen Versicherungsgemeinschaft,
  • den Abwickler sowie dessen Adresse, Telefonnummer und Telefaxnummer
  • den Hinweis auf das Erfordernis, sämtliche Ansprüche bei sonstigem Anspruchsverlust innerhalb von acht Wochen ab Eintritt der Insolvenz beim Abwickler anzumelden.

Beirat

Beim BmWFJ ist ein Beirat eingerichtet, dem die Kontrolle der Versicherungen, der Garantien und der Teilnahme an einer Versicherungsgemeinschaft obliegt. Die Mitglieder des Beirates werden vom BmWFJ jeweils für die Dauer von 2 Jahren bestellt.

Kontakt

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte
Europäische Reiseversicherung AG, Kratochwjlestraße 4, 1220 Wien.
E-Mail: info@europaeische.at

Top

MEINE URLAUBERIA-App

Alle Reisen und Urlaube übersichtlich dokumentiert - auch offline ohne Datenroaming im Ausland!

Notfall-Ortung und direkter Telefonnotruf zur Einsatzzentrale mit gleichzeitig generierter Notfall-SMS.

Kreditkarten- und Handysperre, Reisehinweise und Reisewarnungen, internationale Vertretungen u.v.m.

Reisespesen-Belege sortiert, jederzeit abruf- und für die Reisebuchung verfügbar.