Diebstahl und Betrug auf Reisen - die häufigsten Tricks

Sommerzeit ist für viele die Hauptreisezeit des Jahres. Aber Achtung: Immer wieder fallen Touristen auf die miesen Tricks der Taschendiebe rein. Aber auch Betrüger lauern in vielen Ecken. Mit einem Schadenfall von einem unserer Kunden möchten starten wir gleich in der Aufzählung und geben Tipps, wie sich dagegen schützen können.

Herr Johannes E. bucht einen Kurzurlaub nach Barcelona. Um vollständig abgesichert zu sein, schließt er den ReiseSchutz ab. Die Reise verläuft jedoch nicht wie geplant. Bei einer Führung wird Herrn E. das iPhone aus der Tasche gestohlen. Sofort erstattet er vor Ort Anzeige. Der Neuwert des iPhones in Höhe von Euro 635,- wird von der Europäischen Reiseversicherung übernommen.

Achtung bei Menschenmengen
Sei es in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf überfüllten Straßen. Je mehr Menschen, desto leichter fällt es den Dieben, sie zu bestehlen. Im Gedränge spüren die Opfer oft nicht, dass sie berührt werden. Oft verwenden Diebe auch den Drängel-Trick. Dadurch sind die Menschen abgelenkt und es ist ein Kinderspiel, an die Geldbörse oder an andere Gegenstände zu gelangen.

Ablenkung
Oft lenkt einer der Diebe das Opfer ab, während sich der andere an die Beute hermacht. Häufige Ablenkungsmanöver sind bettelnde Kinder.

Der Rosenverkäufer
Immer wieder sieht man im Urlaub Straßenverkäufer, die mit allen Mitteln versuchen, Touristen Rosen, Schmuck oder Ähnliches anzudrehen. Sie reichen die Gegenstände potenziellen Opfern mit der Hoffnung, dass sie danach greifen. Das Problem? Sie nehmen sie meistens nicht mehr zurück und verlangen Geld. Seien Sie daher sehr aufmerksam, was Sie entgegen nehmen.

Verschmutztes Gewand
Wenn Sie aus heiterem Himmel von jemandem mit Ketchup oder anderem bekleckert werden und Ihnen diese Person anschließend freundlich seine Hilfe anbietet, sollten bei Ihnen schon die Alarmglocken angehen. Das ist eines der Tricks, die Diebe sehr oft anwenden. Lassen Sie sich daher nicht anfassen und reinigen Sie den Fleck selbst.

Städte, die bekannt für Taschendiebe sind:

  • Barcelona
  • Rom
  • Prag
  • Madrid

Wie können Sie sich allgemein schützen?

  • Laufen Sie nicht mit zu viel Geld herum. In fast allen Städten gibt es Geldautomaten.
  • Tragen Sie Ihren Rucksack, Geldbörse oder andere Wertgegenstände immer vor Ihnen. Männer sollten ihre Geldbörsen niemals in der Gesäßtasche tragen.
  • Verhalten Sie sich unauffällig und tragen Sie keinen sichtbar teuren Schmuck.
  • Seien Sie achtsam: Überlegen Sie gut, wann und wo Sie Wertgegenstände wie Laptop oder Handys herausholen.