Andere Länder - Andere Dresscodes

Die Entscheidung, was man auf Reisen anziehen soll, ist je nach Destination, nicht immer nur eine Stilfrage. Wenn Sie sich in kultureller Hinsicht beispielsweise für eine Reise in den Iran, nach Indien oder für eine Safari Tour in den Oman interessieren, hier einige Tipps. 

Kleidung in Moscheen, Kirchen und Tempel
Gebetshäuser haben eine große religiöse und heilige Stellung. Besucher von Moscheen, Kirchen und Tempeln sollten sich daher an bestimmte ethische Regeln halten.

  • Kirchen und Klöster: Bei Frauen und Männern sollten mehr als die Unterschenkel nicht zu sehen sein. Manchmal, wie z.B. in Griechenland, ist auch erwünscht, dass Frauen eine Kopfbedeckung tragen.
  • Tempel: Ob Taj Mahal in Indien oder Pura Ulun Danu Bratan in Bali - hier gilt es, Folgendes zu beachten: Oberarme und Beine sollten sowohl bei Frauen als auch bei Männern bedeckt sein. Ärmellose Tops und Miniröcke sind absolute No-Gos!
  • Moscheen: Auch hier gilt- Langärmlige Shirts und lange Hosen beziehungsweise Röcke sind für Mann und Frau Pflicht. Während Frauen eine Kopfbedeckung zu tragen haben, sollten Männer dies besser unterlassen. Für Frauen werden oft Kopftücher am Eingang der Moschee zur Verfügung gestellt.

Oman und Emirate
In vielen islamischen Ländern wie Oman und in den Emiraten sollten Männer auf kurze Shorts verzichten und Frauen sollten ihre Schultern und Knie bedeckt halten. In Quatar sind Leggings sogar gesetzlich verboten.

Indien
Hier sind zu enge Hosen und Blusen tabu.

China
In China gelten ebenso strenge Regeln. Ausschnitte und ärmellose Shirts sind nicht gerne gesehen. Dies gilt übrigens für Mann und Frau. Auch Highheels werden in China eher selten getragen.

Japan
Schon gewusst? Socken gelten in Japan als eines der wichtigsten Kleidungsstücke. Japaner legen sehr viel Wert darauf, dass diese stets sauber sind. Vor allem bei Business Meetings sollte man auf keinen Fall Schuhe ohne Socken tragen. Der Grund liegt darin, dass man fast überall in Japan die Schuhe auszieht – manchmal sogar in Restaurants.

Achtung auch in Europa
In Barcelona gilt - mehr ist mehr. Wer hier in Bikini oder Badeanzug abseits des Strandes gesehen wird, kann mit einer Strafe von bis zu 700 Euro rechnen. Achten Sie auch in Spanien, Frankreich, Kroatien und in der Türkei darauf, nicht zu viel Haut zu zeigen.